Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Landesreiterstaffel

Landesreiterstaffel Polizei NRW
Landesreiterstaffel
Die Polizei NRW setzt in besonderen Einsatzlagen erforderlichenfalls auf tierische Unterstützung durch die Landesreiterstaffel.

Landesreiterstaffel

Die Polizei Nordrhein-Westfalen hält eine Landesreiterstaffel in den Standorten Dortmund und Willich mit 32 Dienstpferden und 42 Polizeireiterinnen / Polizeireitern vor. Die Landesreiterstaffel wird insbesondere bei Einsätzen aus besonderem Anlass wie Fußballspielen, Demonstrationen und größeren Versammlungen eingesetzt. Aufgrund ihrer Wendigkeit, Schnelligkeit und Größe sind sie effektiv beispielsweise beim Trennen und Begleiten von Störergruppierungen sowie beim Räumen und Freihalten von Flächen.

Dienstpferde wirken nicht nur respekteinflößend, sondern sie sind auch Sympathieträger auf Präsenzstreifen in der Öffentlichkeit. Polizeidienstpferde sind nervenstark und genießen eine intensive Ausbildung, die sie auf polizeiliche Einsätze vorbereitet und einsatzfähig hält.

Die Polizei Nordrhein-Westfalen nimmt – je nach aktuellem Bedarf – auch gerne neue Dienstpferde auf. Dienstpferde (nur Wallache) brauchen ein Mindest-Stockmaß von 1,68 Meter und müssen zwischen vier und acht Jahren alt sein. Ein gutmütiges und nervenstarkes Wesen ist von Vorteil. Nähere Auskünfte erhalten Interessierte unter den Rufnummern 0234 909-6500 (Reiterstaffel Rheinland am Standort Willich) oder unter 0234 909-6400 (Reiterstaffel Westfalen am Standort Dortmund).

Nach ihrem Ausscheiden aus dem Polizeidienst werden die Pferde meist an geeignete Interessenten veräußert. Bei Interesse an einem Polizeidienstpferd wenden Sie sich bitte an das für die Landesreiterstaffel zuständige Polizeipräsidium Bochum (Führungsstelle Gefahrenabwehr/ Einsatz).