Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeipferde bekommen neue Heimat

Landesreiterstaffel Pferd in Box
Polizeipferde bekommen neue Heimat
Die Landesreiterstaffel NRW hat einen gemeinsamen Standort gesucht – und gefunden, in Bochum-Wattenscheid.
PP Bochum

Die Landesreiterstaffel wird bei besonderen Einsätzen eingesetzt. Dies können beispielsweise Fußballspiele, Demonstrationen oder größere Veranstaltungslagen im gesamten Land sein.

Die Landesreiterstaffel ist organisatorisch dem Polizeipräsidium Bochum angegliedert. Derzeit haben die aktuell 32 Dienstpferde und ihre zweibeinigen Kolleginnen und Kollegen ihren Dienstsitz noch an zwei Standorten: Dortmund (Reiterstaffel Westfalen) und Willich (Reiterstaffel Rheinland). Künftig sollen beide Staffeln in einem gemeinsamen Dienstgebäude mit Stallungen untergebracht werden. Dazu hat das Polizeipräsidium Bochum in einer europaweiten Ausschreibung eine neue Liegenschaft gesucht - und an der Zollstraße in Bochum-Wattenscheid gefunden.

Die Kriterien an die neue Liegenschaft waren vielfältig. So sollten die neuen Stallungen zum Beispiel zwar ländlich gelegen, aber eine günstige Verkehrsanbindung haben. Außerdem wichtig: Genügend Platz für die Pferde, Büroräume für die Reiterinnen und Reiter sowie ausreichend Unterbringungsmöglichkeiten für die Dienstkraftfahrzeuge und Pferdeanhänger.

Im Juni 2019 wurden die Verträge unterzeichnet, die Bauarbeiten vor Ort laufen auf Hochtouren. Wenn alles weiter nach Plan läuft, sollten die Pferde und die Reiterinnen und Reiter 2021 einziehen können.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110