Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Jobview mit Sarah Kroiß

Sarah Kroiß Schreibtisch
Jobview mit Sarah Kroiß
Sarah Kroiß ist 27 Jahre alt, Regierungsinspektorin seit dem 1. August 2014 und arbeitet als Sachbearbeiterin im Bereich Personalgewinnung, Personalauswahl und -verwendung mit Schwerpunkt Grundsatzangelegenheiten abteilungsübergreifende Auswahlverfahren (LA III/ Personalmaßnahmen Beamte h.D.) beim LAFP NRW.
LAFP NRW

 

Die Unternehmenskultur

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre hier beschreiben – wird typischerweise gemeinschaftlich gearbeitet oder arbeiten die Leute eher unabhängig voneinander?

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr gut. Das Team ist alterstechnisch gut durchgemischt und jeder unterstützt den Anderen. Natürlich gibt es auch mal stressige Situationen, aber auch die meistert man gemeinsam im Team.

 

Bewerbung

Wie verlief dein Bewerbungsprozess, was war wichtig?

Ursprünglich habe ich meine Ausbildung und mein duales Studium bei der Justiz gemacht. Während ich auf der Suche nach Veränderung und einer neuen Herausforderung war, bin ich auf die Stellenausschreibung beim LAFP NRW aufmerksam geworden. Der Bewerbungsprozess verlief unkompliziert. Ich habe meine Bewerbung nebst erforderlichen Unterlagen, u.a. Lebenslauf und dem bei der Stellenausschreibung beigefügten Personalbogen ausgefüllt per Mail an das LAFP NRW versandt. Ich wurde kurze Zeit später zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das Vorstellungsgespräch verlief gut und dauerte ca. 45 min. Hierfür sollte man sich vorab über die Behördenstruktur informieren. Denn hierzu kommt meist die ein oder andere Frage im Vorstellungsgespräch. Und da kann es einen guten Eindruck hinterlassen, wenn man sich vorab schon mal mit dem Aufbau der Behörde befasst hat. Das Wichtigste bei einem Vorstellungsgespräch ist allerdings auch immer, dass man einfach man selbst ist und sich nicht verstellt. Ich habe es für sehr angenehm empfunden.

 

Entwicklungsmöglichkeiten

Wie wurde ich eingearbeitet?

Mein erster Tag beim LAFP begann äußerst positiv. Ich bin sehr nett von meinen Kolleginnen und Kollegen empfangen worden. Mir wurden einzelne Aufgaben Schritt für Schritt erklärt und ich wurde langsam in mein Aufgabengebiet eingearbeitet. Natürlich braucht es seine Zeit, bis man jegliche Abläufe durchblickt und verstanden hat. Mit der Zeit wurde ich aber immer sicherer. Bei Fragen konnte und kann ich mich auch heute noch immer wieder an meine Arbeitskolleginnen und –kollegen wenden.

 

Der Job

Welches sind die wichtigsten Projekte, mit denen du dich beschäftigst?

Meine wichtigsten Projekte sind u.a. Auswahlverfahren sowie Personalmaßnahmen für Beamte des höheren Dienstes. Ich betreue Stellenausschreibungen von Beginn bis Ende, d.h. sobald eine Stelle frei und neu zu besetzen ist, setze ich mich mit der zuständigen Abteilung in Verbindung und leite das Stellenausschreibungsverfahren ein. Am Ende der Bewerbungsfrist stimme ich einen Termin zum Auswahlverfahren mit der Abteilung und den einzelnen Gremien, wie Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte und gegebenenfalls Schwerbehindertenvertretung ab und lade die Bewerber zum Auswahlverfahren ein. Während des Auswahlverfahrens bin ich Teil der Auswahlkommission. Im Anschluss an das Auswahlverfahren wird die beabsichtigte Besetzung mit dem Behördenleiter und den einzelnen Gremien abgestimmt und die Bewerber erhalten eine Zu- oder Absage von mir.

Zudem bin ich für die Abteilung 2 des LAFP NRW zuständig. Ich organisiere sämtliche Personalmaßnahmen, wie Umsetzung, Versetzung, Abordnung etc. der betroffenen Bediensteten.

Ein weiteres wichtiges Projekt sind die Personalmaßnahmen für Beamte des höheren Dienstes. Hierbei betreue ich die Einleitung des Verfahrens und der Ausschreibung des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens für die berufliche Entwicklung vom Laufbahnabschnitt II in den Laufbahnabschnitt III im Polizeivollzugsdienst. Bei mir gehen alle Bewerbungen hierzu ein, ich überprüfe sie auf Vollständigkeit und leite sie an die zuständige Abteilung weiter.

 

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Meine Intention war schon immer gemeinsam mit und für andere Menschen zu arbeiten, zu unterstützen und zu helfen. Dieser Beruf bietet mir dank seines breit gefächerten Aufgabenfeld genau das. Man hat die Möglichkeit in verschiedenen Bereichen tätig zu werden:

  • interne Personalangelegenheiten, Gleichstellungsbeauftragte, Haushalts- und Wirtschaftsangelegenheiten, interne Fortbildung,
  • Organisation, Grundsatzangelegenheiten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Führung und Steuerung, Behördencontrolling, Innenrevision, Datenschutz,
  • Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten, Veranstaltungsmanagement, IuK-Technik, Kfz-, Waffen- und Geräteangelegenheiten.

In meinem Bereich finde ich es u.a. immer wieder interessant an den verschiedenen Auswahlverfahren teilzunehmen und mal auf der anderen Seite in einer Auswahlkommission zu sitzen. Man lernt immer wieder neue Menschen kennen. Es ist ein sehr abwechslungsreicher Job, der mir wirklich Spaß macht.