Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Waffen und Formspurenuntersuchungen

Waffen und Formspurenuntersuchungen
Waffen und Formspurenuntersuchungen
Das Landeskriminalamt untersucht und begutachtet Waffen, Munitionsteile sowie Werkzeug - und sonstige Formspuren. Dazu gehört die Frage, ob sichergestellte Munitionsteile aus einer bestimmten Schusswaffe verfeuert worden sind (sogenannte Verfeuerungsnachweise).

Weitere Untersuchungsfelder sind unter anderem die rechtliche Bewertung von Waffen in Bezug auf das Waffenrecht, Bewertung verbotener Gegenstände, Ursachenfeststellungen von Waffendefekten mit Hinweisen auf Gefährdungs- und Verletzungsgefahren, Feststellung von Abzugsgewichten, Energiemessungen und Schussrichtungsbestimmungen.

Untersuchungen von Werkzeug und Werkzeugspuren werden zwecks Identitätsnachweis durchgeführt. D.h. es wird festgestellt, ob eine bestimmte Spur von einem bestimmten Werkzeug verursacht worden ist.

Werkzeugspuren aus bisher unaufgeklärten Straftaten befinden sich in einer Werkzeugspurensammlung. Durch Vergleich dieser Tatspuren können Tatspurenzusammenhänge erkannt werden. Tatverdächtige Werkzeuge werden mit den Spuren der Werkzeugspurensammlung verglichen.

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Untersuchung von Sicherungseinrichtungen, Schloss und Schlüssel auf Manipulations- beziehungsweise Nachschließspuren sowie Spuren von Kopiervorgängen. Dazu gehört auch die Begutachtung elektronischer Schließsysteme und Wegfahrsperren. Passstücke, sogenannte originale Formspuren, werden bezüglich des Nachweises der ursprünglichen Zusammengehörigkeit untersucht.