Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

„Ich will Europameister werden"

Europameister Peter Lohmann
„Ich will Europameister werden"
Peter Lohmann wird Europameister beim Ironman in Frankfurt
Polizei Düsseldorf

Das war die herausfordernde Aussage von Peter Lohmann, Bezirksdienstbeamter in der Polizeiinspektion Süd beim Polizeipräsidium Düsseldorf, als er sich für die Mainova Ironman European Championship in Frankfurt anmeldete. „Ich habe schon gute vordere Plätze bei den vergangenen Europameisterschaften errungen, aber diesmal möchte ich Erster werden". Erster bei der Europameisterschaft im Ironman Triathlon, also dem Bewältigen von 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und einem ausgewachsenen Marathonlauf. Und Erster in seiner Altersklasse M 55, denn er ist 57 Jahre alt.

Am 26. Juni 2022, gegen 6:25 Uhr fiel der Startschuss. Im Langener Waldsee südlich von Frankfurt begannen 3.000 Athleten mit dem 3,8 km langen Schwimmen. Ein eindrucksvolles Bild, wenn die Triathleten leicht zeitlich versetzt und in Gruppen ins Wasser gehen. Zwei Dreieckskurse von 1,5 und 2,3 km waren zu bewältigen. Zur Abwechslung gab es zwischendurch eine kleine Landpassage.

Auf der Schwimmstrecke konnte sich Peter ordentlich behaupten, obwohl die Orientierung für ihn etwas schwer war. Die Markierungsbojen waren nicht auf seiner „Lieblingsseite" angebracht.

Nach dem Schwimmen ging es fußläufig in die Wechselzone. Schwimmanzug aus, Radschuhe an und alles fein weg räumen, sonst gibt es im Nachgang eine Zeitstrafe. „In der Wechselzone kann man keine Zeit gewinnen, sondern nur verlieren", sagt der geübte Triathlet.

Die Radstrecke ging vom Langener Waldsee durch die Frankfurter Innenstadt in nördliche Randlagen am Taunus. Zwei anschließende 85 km Runden waren in leicht hügeligem Terrain zu fahren. Ungewöhnlich war jeweils das Durchfahren einer Kopfsteinpflasterstrecke. Für die Triathleten mit ihren speziellen Wettkampfrädern eine kleine Herausforderung.

Mit Bedacht absolvierte Peter die Radstrecke, ohne die letzten Reserven aus sich heraus zu holen. Wie sich später herausstellen sollte, eine weise Entscheidung.

Aber, kann man sich schonen, wenn man Europameister in seiner Altersklasse werden will? Nach dem Wechsel vom Radfahren auf die Laufstrecke hatte Peter 20 Minuten Rückstand auf den Führenden in seiner Altersklasse. Auf den ersten Blick für Peter ein aussichtsloses Unterfangen, könnte man meinen.

Da hatte Peter aber die Rechnung ohne seinen coachenden Sohn Felix gemacht. Dieser trieb seinen Vater mit Anfeuerung und Informationen zu einer fulminanten Aufholjagd. Mit jedem Kilometer schob er sich näher an den Führenden heran. Bei Kilometer 40 war aber es immer noch 1 Minute. Aber er lief durch die Anfeuerung von Ehefrau Birgit und Coach Felix die letzten knapp zwei Kilometer so schnell, dass er noch den vor ihm liegenden Läufer überholen konnte. Krampfgeplagt und mit 30 Sekunden Vorsprung lief er durchs Ziel am Frankfurter Römer und wurde EUROPAMEISTER der Triathleten in der AK 55. Mit einer Gesamtzeit von 9h 45min belegte er von 3.000 Startern einen tollen 156. Platz im Gesamtfeld.

Eine von außen betrachtet unglaubliche Leistung, einen solchen Iron Man Triathlon überhaupt durchzustehen. Aber diese Europameisterschaft dann auch noch als erster abzuschließen, ist schlicht überragend. Ohne jede Menge Training, Durchhaltevermögen und Disziplin nicht zu schaffen. Gratulation an Peter für diese klasse Leistung.

Durch seine Platzierung hat Peter sich einen Startplatz bei den Ironman World Championship im Oktober auf Hawaii gesichert. Aber dort kennt er sich besser aus als im Langener Waldsee, wird es doch seine fünfte Teilnahme auf Hawaii sein.

Siegerehrung Ironman Frankfurt 2022
Europameister Peter Lohmann
Bild

Europameister Peter Lohmann

Polizei Düsseldorf
Pokal Ironman Frankfurt 2022
Bild

Pokal Ironman Frankfurt 2022

Polizei Düsseldorf

weitere Informationen

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110