Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Fortbildung der Polizei Nordrhein-Westfalen

Studium bei der Polizei NRW
Fortbildung der Polizei Nordrhein-Westfalen
Das LAFP NRW - der Bildungsdienstleister der Polizei NRW - Unsere Fortbildung als Antwort auf neue polizeiliche Herausforderungen. Das LAFP NRW bietet die zentrale fortbildung für alle Polizeibediensteten in NRW zu vielfältigen Themen an.
LAFP NRW

Unsere Zeit ist durch permanente und sich rasant vollziehende Veränderungen in allen Lebensbereichen geprägt. Politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Entwicklungen wirken sich auf die Sicherheitslage aus. Die Polizei muss sich mit neuen Phänomenen wie Terrorismus und Extremismus sowie neue Kriminalitätsformen wie Organisierte Kriminalität oder die Kriminalität im und durch das Internet auseinandersetzen. Aber auch gesellschaftspolitische Entwicklungen (z. B. Migration) und Diskussionen (z. B. im Zusammenhang mit der Gewalt im sozialen Nahraum) haben ebenso wie der zunehmend dichter werdende Straßenverkehr Einfluss auf die Polizeiarbeit. Offene Grenzen innerhalb Europas und die Internationalisierung bzw. Globalisierung, die durch den rasanten Fortschritt der Informations- und Kommunikationstechnologie und die damit einhergehende weltumspannende Vernetzung in besonderer Weise unterstützt wird, beeinflussen zudem die polizeiliche Aufgabenwahrnehmung.

Die Polizei muss sich den aus Veränderungen erwachsenden Herausforderungen stellen, indem sie neue Handlungskonzepte entwickelt, neue Technologien zum Einsatz bringt (z. B. DNA-Analyse, Digitalfunk) und die vorhandenen Ressourcen effektiver und effizienter einsetzt.

Die skizzierten vielfältigen Entwicklungen bedingen, dass Anforderungen an die Polizei und an die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten wachsen und sich zugleich ständig verändern. Mit sich verändernden Anforderungen geht die Notwendigkeit einher, die Kompetenzen den Gegebenheiten und Erfordernissen anzupassen. Qualifiziertes Personal ist die Voraussetzung für rechtsstaatliche, bürgerorientierte und professionelle Polizeiarbeit.

Fortbildung setzt auf Ausbildung auf

Während in der berufsqualifizierenden Ausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst die notwendigen beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) für die ersten Berufsjahre vermittelt werden, ist Ziel der polizeilichen Fortbildung, die durch die Ausbildung erworbenen beruflichen Kompetenzen zu erhalten, anzupassen, zu verbessern, zu erweitern, aber auch wiederzugewinnen (z. B. nach längerer Beurlaubung).

Die vielfältigen Aufgaben der Polizei erfordern in zahlreichen Arbeitsbereichen eine Spezialisierung. Darüber hinaus ist die Fortbildung an den spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Funktionen und Arbeitsplätze auszurichten.

Dementsprechend und je nach Zielsetzung bietet die Polizei NRW verschiedene Arten von Fortbildung, nämlich Einführungs-, Anpassungs-, Förderungs-, Wiedereingliederungs- und Multiplikatorenfortbildung an.

Die Polizei NRW mit ihren rund 41500 Bediensteten deckt die identifizierten individuellen Fortbildungsbedarfe zum größten Teil durch eigene Angebote.

Das LAFP NRW – der Bildungsdienstleister der Polizei NRW

Wir, das LAFP NRW, sind grundsätzlicher Träger der Fortbildung der nordrhein-westfälischen Polizei und gewährleisten mit unseren vier Fachbereichen eine praxisnahe, bedarfsgerechte und ständig aktualisierte Fortbildung (zentrale Fortbildung). Unser jährliches Fortbildungsangebot ist das Ergebnis einer in den Polizeibehörden durchgeführten Bedarfserhebung sowie einer durch die drei polizeilichen Landesoberbehörden (Landeskriminalamt NRW, Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW) und das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW vorgenommenen fachlichen Bewertung des Gesamtbedarfs. Die Zentrale Fortbildung umfasst rund 2200 Fortbildungsveranstaltungen mit unterschiedlicher Dauer für ca. 30000 bis 35000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen polizeilichen Themen.

Unsere Raumkapazitäten und unser Lehrpersonal sind auf jährlich 170000 Teilnehmertagen ausgelegt. Diese Zahl verdeutlicht unsere Leistungsfähigkeit als Bildungseinrichtung. Das bedeutet, dass arbeitstäglich ca. 800 Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer unsere Lehrgänge und Seminare besuchen, unsere modernen, gut und zweckmäßig ausgestatteten Hörsäle, Übungsräume und Trainingsstätten nutzen sowie erwachsenengerecht untergebracht und verpflegt werden.

Die Angebote der zentralen Fortbildung werden von didaktisch-methodisch besonderes geschulten und berufserfahrenen Polizeibediensteten konzipiert, vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet. Die Qualifizierung der Lehrenden findet bei uns im LAFP NRW statt.

Insbesondere die reibungslose Durchführung der vielen, zum Teil zeitgleich stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen wird durch im Hintergrund vielfältig und tatkräftig unterstützt, denn die Realisierung eines so breit gefächerten Fortbildungsangebots ist nur mit einer gut durchdachten Organisation möglich.
Die hohe Nachfrage der Polizeibehörden und die Rückmeldungen unserer Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zeigen uns, dass die vom LAFP NRW angebotene Fortbildung hervorragend angenommen wird.

Darüber hinaus bilden die Polizeibehörden im Rahmen örtlicher Fortbildung ihre Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in bestimmten Themenbereichen fort.

Über die geschilderten Fortbildungsmöglichkeiten hinaus besteht für alle Polizeibehörden die Möglichkeit, zur Deckung dienstlich erforderlicher Fortbildung auch Bildungsträger außerhalb der Polizei NRW in Anspruch zu nehmen (externe Fortbildung).