Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Einsätze aus besonderen Anlässen

Demonstration in der Innenstadt
Einsätze aus besonderen Anlässen
Einsätze aus besonderen Anlässen, wie etwa Anschläge, Großdemonstrationen, größere Schadensereignisse und Katastrophen erfordern regelmäßig die Einrichtung von besonderen Aufbauorganisationen (BAO) und taktische Maßnahmen die weit über den polizeilichen Alltag hinausgehen.
IM NRW

Diese Einsätze gehören zu den schwierigsten Lagen, die die Polizei zu bewältigen hat. Sie sind in der Regel gekennzeichnet durch einen hohen Kräftebedarf, eine lange Einsatzdauer und eine hohe Entscheidungsdichte. 

Sie werden daher durch die Polizei sowohl für Sofort- als auch für Zeitlagen im Vorfeld vorbereitet, um insbesondere durch die Festlegung von Arbeitsabläufe, Aufgaben und Zuständigkeiten den professionellen Ablauf eines Einsatzes zu gewährleisten.

Die Gesamtverantwortung für die Einsatzbewältigung trägt ein Polizeiführer. Zur Sicherung höchster Professionalität werden die Polizeiführer für diese Aufgabe speziell fortgebildet.

Beim Einsatz aus besonderem Anlass werden die Polizeiführer grundsätzlich durch Führungsstäbe oder Führungsgruppen unterstützt. Bei den Polizeipräsidien Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Köln und Münster werden für diese Aufgaben spezialisierte Ständige (Führungs-) Stäbe vorgehalten.

Neben einer Vielzahl spezialisierter und am besonderen Anlass ausgerichteter taktischer Maßnahmen, kommt der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der polizeilichen Einsatzbewältigung ein besonderes Augenmerk zu. Sie dient dazu, polizeiliches Handeln für die Bevölkerung transparent und verständlich darzustellen und die Bevölkerung mit wesentlichen Informationen zur Einsatzlage zu versorgen. Dazu gehören z. B. auch Verhaltenshinweise für die Bevölkerung und Hinweise zur Erreichbarkeit von Upload-Portalen für Bilder und Videos.

Zur Information der Öffentlichkeit arbeitet die Polizei intensiv mit Publikationsorganen z. B. Presse und Rundfunk zusammen. Sie bedient sich aber auch zunehmend öffentlich zugänglicher elektronischer Medien, z. B. Internet. Für eine schnelle und unmittelbare Kommunikation mit der Öffentlichkeit nutzt die Polizei in den letzten Jahren verstärkt soziale Medien. Diese Kommunikation ergänzt die klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und soll den Verbreitungsgrad polizeilicher Informationen erhöhen.

 

 

Relevante Artikel