Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Innenminister Herbert Reul hält, zusammen mit zwei weiteren Personen, eine Großform eines Ansteckers auf dem "NRW zeigt Respekt!" steht. Sie befinden sich in einem hellen Gebäude mit Glasfenstern. Links ist ein großes Sparschwein der Sparkasse zu sehen.
NRW zeigt Respekt: Auch Bürgerinnen und Bürger können sich solidarisch zeigen
Reul: Wir müssen uns hinter diejenigen stellen, die täglich für uns den Kopf hinhalten.
PLZ
40217
Ministerium des Innern NRW
Ministerium des Innern NRW

Mit der Kampagne „NRW zeigt Respekt!“ setzt das nordrhein-westfälische Innenministerium ein Zeichen gegen Gewalt an Einsatzkräften. Die beiden Sparkassenverbände Rheinischer Sparkassen- und Giroverband (RSGV) und Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) unterstützen die landesweite Initiative. Bürgerinnen und Bürger können in ausgewählten Sparkassenfilialen die „NRW zeigt Respekt!-Anstecker“ kostenlos abholen. Innenminister Herbert Reul übergab zum Auftakt der Aktion die Anstecker an Michael Breuer, Präsident des Rheinische Sparkassen- und Giroverbandes sowie Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe.

Innenminister Herbert Reul betont: „Es sind die Retter, Freunde und Helfer, die Uniform tragen. Gewalt und Respektlosigkeit gegen unsere Freunde und Helfer dulden wir nicht. Wir müssen uns hinter diejenigen stellen, die täglich für uns den Kopf hinhalten, unseren Respekt leben und zeigen.“

Durch das Tragen der Anstecker soll Solidarität mit den Menschen in Uniform gezeigt werden. Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften gehen im Dienst für die Gesellschaft oft bis an ihre Grenzen. Häufig wird ihr Einsatz jedoch gestört oder behindert. Mit dieser Kampagne setzt das nordrhein-westfälische Innenministerium ein Zeichen gegen Gewalt an Einsatzkräften. Bürgerinnen und Bürger können die Pins mit dem Slogan „NRW zeigt Respekt!“ in ihren örtlichen Sparkassen-Filialen abholen.

Michael Breuer, Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes: „Die vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräfte, Feuerwehrleute und Polizeibeamtinnen und -beamte leisten einen unschätzbaren Dienst für unser Gemeinwesen. Ohne ihren unermüdlichen Einsatz würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Ihnen gebührt unser aller Dank, unser großer Respekt und unsere Solidarität. Auch wir als Sparkassen sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, das wichtige Engagement so Vieler vor Ort zu unterstützen und zu würdigen.“

Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen, ergänzte: „Die Einsatzkräfte sorgen tagtäglich für unsere Sicherheit und retten Menschenleben. Es ist unerträglich, dass sie bei dieser für uns alle so wichtigen Arbeit behindert werden und sich sogar Gewalt ausgesetzt sehen. Mit dem „Respekt-Anstecker“ setzen wir ein klares Zeichen: Wer sich respektlos gegenüber den Einsatzkräften verhält, der verhält sich respektlos gegenüber unserer Gesellschaft. Das ist mit den Werten, für die die Sparkassen stehen – nämlich Zusammenhalt, Teilhabe und Vielfalt – nicht vereinbar.“

Die Solidaritätskampagne geht auf eine Initiative aller Fraktionen im nordrhein-westfälischen Landtag zurück und wurde 2020 ins Leben gerufen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110