Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Meckenheim: Drei mutmaßliche Geldautomatensprenger festgenommen - Meldung -2-

Off
Off
Meckenheim: Drei mutmaßliche Geldautomatensprenger festgenommen - Meldung -2-
Die Ermittlungen gegen die drei mutmaßlichen Geldautomatensprenger, die am Mittwochmorgen (23.03.2022) in Meckenheim festgenommen wurden, dauern an (siehe dazu unsere Meldung vom 23.03.2022, 07:53 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/5177863).
PLZ
53111
Polizei Bonn
Polizei Bonn

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war der hochmotorisierte Audi Zivilfahndern im Rahmen der Maßnahmen zur Verhinderung von Geldautomatensprengungen im Bereich Meckenheim aufgefallen.

Gegen 00:20 Uhr stoppten sie die Fahrt der Verdächtigen in Höhe des Meckenheimer Bahnhofs. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem Einsatzfahrzeug. Anschließend versuchten die drei Männer (23, 25, 35) davonzulaufen. Sie konnten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei leisteten sie erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein Tatverdächtiger leicht verletzt. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wurde er in das Polizeipräsidium gebracht, wo sich seine zwei Begleiter bereits befanden. Noch in der Nacht übernahmen die Beamten des Kriminalkommissariats 21 in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen gegen die Männer, von denen zwei aus den Niederlanden und einer aus Frankreich stammt.

Der in dem Pkw gefundene Sprengstoff wurde durch Spezialisten des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen vor Ort kontrolliert gesprengt. Das Fahrzeug sowie die darin befindlichen Benzinkanister mit rund 160 Litern Kraftstoff wurden zur Beweissicherung sichergestellt.

Nach aktuellem Sachstand befanden sich die Tatverdächtigen vermutlich auf der Fahrt zu einer Tatbegehung, als sie von der Polizei gestoppt wurden. Bislang ist unklar, wo die Tat stattfinden sollte. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Vorbereitung einer Sprengstoffexplosion dauern weiter an.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110