Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ingo Wünsch wird neuer Direktor des Landeskriminalamtes

Off
Direktor des Landeskriminalamtes Ingo Wünsch
Ingo Wünsch wird neuer Direktor des Landeskriminalamtes
Minister Reul: „Ingo Wünsch ist ein ausgezeichneter Kriminalist mit exzellenten Führungsqualitäten.“
PLZ
40217
IM NRW
IM NRW

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen bekommt einen neuen Leiter. Ingo Wünsch wird Nachfolger von Frank Hoever, der im April als Polizeipräsident nach Bonn gewechselt war. Das hat das Landeskabinett in seiner jüngsten Sitzungbeschlossen. Die Landesregierung folgte damit einem Vorschlag von Innenminister Herbert Reul. „Ingo Wünsch ist ein ausgezeichneter Kriminalist mit exzellenten Führungsqualitäten, der sich auf allen Behördenebenen des Landes bestens auskennt. Seine herausragenden Fähigkeiten analytisch und strukturell zu arbeiten, werden unser Landeskriminalamt weiter nach vorn bringen“,so Reul.

Wünsch ist 54 Jahre alt und war zuletzt Leiter der Stabsstelle zur Revision der kriminalpolizeilichen Bearbeitung von sexuellem Missbrauch an Kindern und Kinderpornografie im Innenministerium. Zuvor war er Sonderermittler des Ministers im Fall Lügde. Wünsch hatte verschiedene Positionen auf Behörden-und Landesoberbehördenebene sowie im Innenministerium inne. Zudem wirkte er in diversen Bund-Länder-Arbeitsgruppen sowie Landesarbeitsgruppen mit. „Das Landeskriminalamt steht für Kompetenz und Innovationskraft. Diese besonderen Stärken möchte ich weiterentwickeln. Das gilt in erster Linie für die strategischen Schwerpunkte der NRW-Polizei: Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs, der organisierten Kriminalität und der Clankriminalität, des Rechtsextremismus und des islamistischen Terrorismus sowie von Cybercrime in all ihren Facetten. Dafür ist es wichtig, die digitalen Ermittlungskompetenzen der Polizei und die behördenübergreifende Zusammenarbeit zu stärken und fortlaufend weiter zu entwickeln. Auf diese Herausforderungen freue ich mich“, so Wünsch.

Ingo Wünsch trat 1986 in den mittleren Dienst bei der Polizei ein und war zunächst Streifenpolizist in Köln. Über ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung kam er 1994 in den gehobenen Dienst. Nach verschiedenen Leitungsfunktionen bei der Kriminalpolizei stieg er 2004 in den höheren Dienst auf. Unter anderem war er dann Leiter der Direktion Kriminalität in der Kreispolizeibehörde Düren, Leiter der Führungsstelle Kriminalität im Polizeipräsidium Köln sowie Dezernatsleiter im Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen. Dort leitete er die Fachaufsicht über alle 47 Polizeibehörden im Land. Ingo Wünsch ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne.