Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Streife - Das Magazin der Polizei des Landes NRW

Streife Titelbild 05/17
Streife - Das Magazin der Polizei des Landes NRW
Das Magazin der Polizei Nordrhein-Westfalens wird seit 1962 vom Innenministerium Nordrhein-Westfalen herausgegeben.
MIK NRW

Erstellt wird es im Referat Öffentlichkeitsarbeit in enger Zusammenarbeit mit der Polizei-Fachabteilung.


Dazu unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachreferate (Polizeirecht, Aus- und Fortbildung, Einsatz- und Verkehrsangelegenheiten, Kriminalitätsverhütung, Strafverfolgung sowie Polizeiausrüstung / Informations- und Kommunikationstechnik) im Rahmen einer "Themenkonferenz" die Redaktion, die von einem Polizeibeamten geleitet wird.


Die Mehrzahl der redaktionellen Beiträge erhält das Magazin von den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten der nordrhein-westfälischen Polizeibehörden sowie der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster-Hiltrup. Sie berichten praxisorientiert über dienstliche Projekte oder eigene Erlebnisse, die sie im Rahmen ihres täglichen Dienstes gemacht haben. Aus der Polizeiabteilung des Innenministeriums oder aus Landesprojektgruppen kommen die übergreifenden Beiträge, die einen landesweiten Bezug haben und alle Polizeibeschäftigten erreichen sollen.


Das Streifemagazin ist ein Instrument der internen Kommunikation aus der Öffentlichkeitsarbeit des Innenministeriums. In einem Medienmix von Print- und Internetprodukten, aber auch i.V.m. einer abgestimmten Pressearbeit, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die wesentlichen Themen der Polizeiarbeit oder der Organisationsentwicklung "auf dem Laufenden" gehalten. Rückmeldungen sind ausdrücklich erwünscht!


Es ist das einzig landesweit erscheinende Mitarbeitermagazin für die Beschäftigten der nordrhein-westfälischen Polizei. Es wird in einer monatlichen Auflage von 17.500 Exemplaren gedruckt und sechs Mal im Jahr ausgeliefert. Das Magazin wird in allen Dienststellen der nordrhein-westfälischen Polizei verteilt, u.a. im Innenministerium, den Landesoberbehörden LAFP, LKA und LZPD NRW, in allen 47 Kreispolizeibehörden sowie in den Fachhochschulen und der DHPol.

Pensionäre erhalten ihr gedrucktes Streifemagazin kostenlos im Abo oder holen sich ihr Exemplar in ihren ehemaligen Dienststellen. Neben der Druckausgabe gibt es auch die digitale Version im Internetangebot der Polizei NRW als pdf.-Dokument zum Download. Diese Kombination des Angebotes hat sich bewährt.

Weitere Informationen