Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

NRW will im nächsten Jahr 100 Polizeianwärter zusätzlich einstellen

Vereidigungsfeier 2017
NRW will im nächsten Jahr 100 Polizeianwärter zusätzlich einstellen
Das hat die Landesregierung auf Initiative von Innenminister Reul in ihrer Kabinettsitzung entschieden.
IM NRW

Nordrhein-Westfalen will im kommenden Jahr mehr Polizisten einstellen als bisher geplant. Die Zahl der Neueinstellungen soll ab 2019 noch einmal um 100 auf 2.400 Polizeianwärterinnen und -anwärter erhöht werden. Das hat die Landesregierung in ihrer Kabinettssitzung auf Initiative von Innenminister Herbert Reul beschlossen. „Durch diesen Schritt soll die Polizei langfristig deutlich sichtbarer werden und zwar sowohl in den Großstädten als auch auf dem Land“, erklärte Reul. Es sei ein Fehler der Politik gewesen, in den vergangenen Jahrzehnten bei der Polizei zu sparen.
 
„Wichtig ist mir eine Stärkung der Kriminalpolizei. Ohne die Analyse unserer Kriminalisten können wir beispielsweise unsere Null-Toleranz-Strategie gegen kriminelle Clans nicht durchsetzen“, erläuterte der Innenminister. Bei der Kripo gibt es einen großen Nachholbedarf, weil dort in den nächsten Jahren viele erfahrene Ermittler in Pension gehen. Deshalb sollen das Landeskriminalamt und der Staatsschutz perspektivisch mehr Personal bekommen.