Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Multitalent

Kim Irmgartz
Multitalent
Die Polizistin Kim Irmgartz gibt nicht nur auf der Rennstrecke Gas.
Streife-Redaktion

Polizistin, deutsche Vizemeisterin im Motocross, Stuntdouble für Motorradszenen in Film und TV, lizenzierte Trainerin für Motorsport, geförderte Spitzensportlerin des Landes sowie amtierende Miss NRW. Wer Kim Irmgartz beschreiben will, braucht einen langen Atem. Und es drängt sich natürlich sofort eine Frage auf: „Frau Irmgartz, hat ihr Tag mehr als 24 Stunden oder wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?“

Die 29-Jährige klärt auf. „Ich mache den Sport gefühlt schon mein Leben lang, so auch schon neben der Schule, ohne dass meine Noten darunter leiden durften. Jetzt mache ich das halt neben dem Job. Das Ganze erfordert eine gute Organisation“, erzählt die im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler geborene Rennfahrerin. „Ich habe immer einen Plan B oder C in der Hinterhand, wenn mal was dazwischenkommt. Aber eigentlich läuft es ganz rund.“ Klar ist: Ohne eine gehörige Portion Ehrgeiz und einen kräftigen Schuss Willensstärke geht es natürlich nicht.

Seit September 2018 ist Irmgartz, die mit sechs Jahren unter kräftiger Mithilfe ihres Bruders erstmals auf eine Maschine stieg, am Standort Brühl des Landesamts für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei tätig. Von Montag bis Freitag ist der Job angesagt, der geht auch immer vor. Aber am Wochenende geht es auf die Piste. „Die Wahrheit ist: Mit der Arbeit verdiene ich das Geld, das ich für mein Hobby ausgebe. Motocross ist nun mal meine Leidenschaft. Aber ohne die Polizei und die Spitzensportförderung ginge das nicht.“ So muss die junge Frau aus Bornheim bei Bonn, die auch bei internationalen Wettbewerben startet, für ein WM-Wochenende schon mal locker 600 Euro auf den Tisch legen. Gut investiertes Geld, denn die Liste ihrer Erfolge ist lang. „Höhepunkt meiner Karriere war sicherlich der fünfte Platz beim WM-Lauf in den Niederlanden 2016.“ Ganz selbstverständlich führt sie als Coach parallel Kinder (vor allem Mädchen) an den Sport heran. Seit 2012 ist Irmgartz zudem als Stuntdouble unterwegs, schwingt sich statt Alexandra Maria Lara oder Karoline Herfurth auf die Maschine und braust für die Schauspielerinnen durchs Bild.

Abseits der Rennstrecke hat sie jüngst ebenfalls erfolgreich Gas gegeben, sozusagen im Vorlauf die Wahl zur Miss NRW gewonnen und im Februar 2020 am nationalen Wettbewerb im Europa-Park Rust teilgenommen. „Ich habe dabei Unterstützung von der Polizei bekommen, denn das neue Konzept setzt nicht mehr auf irgendwelche Schönheitsideale, sondern auf die Geschichte, die hinter jeder Frau steckt. Authentische Powerfrauen wurden dort gesucht und da bin ich sowohl mit dem Job als auch mit meinem Hobby gut angekommen.“

Das Geheimnis ihres Erfolgs? „Ich habe mich irgendwann getraut, mutig zu sein, und besitze die Stärke, es auch zu bleiben“, sagt die Polizistin. Hinzu kommt die Sache mit der guten Planung. Die lässt sogar noch Zeit für weitere Hobbys. Ja, die hat Kim Irmgartz auch noch. Ganz oben: ihr Hund Zazu, der außer auf der Arbeit immer dabei ist, und Backen.

weitere Informationen