Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Starte Dein Studium der Verwaltungsinformatik an der Hochschule Rhein-Waal!

IT-Talente
Starte Dein Studium der Verwaltungsinformatik an der Hochschule Rhein-Waal!
SPANNENDES DUALES STUDIUM – SICHERE ZUKUNFT – STATE OF THE ART TECH!
Verwaltungsinformatikerin und Verwaltungsinformatiker – m/w/d (Bachelor of Science)
LAFP NRW

Beginne zum 1. September 2021 dein Duales Studium zur Verwaltungsinformatikerin / zum Verwaltungsinformatiker beim Land Nordrhein-Westfalen. Du bist auf der Suche nach einem spannenden Studium, das Dich in eine sichere Zukunft führt? Dann bist Du hier genau richtig! Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen (LZPD NRW) braucht IT-Pioniere um gemeinsam den Weg in die digitale Zukunft zu meistern. Eine Vergütung erhältst Du dabei schon während des Studiums, nach erfolgreichem Abschluss wirst Du Beamtin bzw. Beamter in der Landesverwaltung und hast einen sicheren Arbeitsplatz. Mit dem Studium an der Hochschule Rhein-Waal und den integrierten Praxisabschnitten bist Du bestens gerüstet für spannende Aufgaben bei der Polizei Nordrhein-Westfalen.

 

Alle Infos zum Studium

 

Womit beschäftigst Du dich im Studium?

In den ersten Semestern stehen Aufgaben und Anforderungen rund um das Thema E-Government im Vordergrund. Es werden Grundlagen der Programmierung, technische Informatik aber auch Betriebswirtschaftslehre und Grundlagen der Rechtswissenschaften vermittelt.

Im 3. und 4. Semester geht es in die Praxis. In deiner Ausbildungsbehörde - dem LZPD NRW - wird die Theorie des ersten Jahres in der Praxis vertieft und erste Projekte werden hautnah begleitet. Im 5. bis 7. Semester liegt der Schwerpunkt auf der Analyse und Lösung von Problemstellungen der Verwaltung, begleitet von Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, die auf die Herausforderungen der Bachelorarbeit des 8. Semesters vorbereiten.

An welcher Hochschule studierst Du?

Der theoretische Teil des Dualen Studiums erfolgt an der Hochschule Rhein-Waal. Der duale Studiengang Verwaltungsinformatik – E-Government, B.Sc. (im Blockmodell) ist der Fakultät Kommunikation und Umwelt zugeordnet und findet am Campus Kamp-Lintfort statt.

Wie lange dauert das Duale Studium?

Das Studium umfasst einschließlich der Praxisabschnitte 8 Semester, also 4 Jahre.

Wie hoch ist die Vergütung während des Studiums?

Der Anwärtergrundbetrag nach Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsordnung (LBesO) NRW beträgt 1.355,68 Euro (für 2020) und ggf. Familienzuschlag. (Der angegebene Betrag dient lediglich der Orientierung.)

 

Deine Zukunft als Verwaltungsinformatikerin / Verwaltungsinformatiker

 

Der Abschluss

Mit erfolgreichem Abschluss des Dualen Studiums erwirbst Du den akademischen Grad „Bachelor of Science“. Zugleich erwirbst Du die Laufbahnbefähigung für die Ämtergruppe der Laufbahn 2 des technischen Verwaltungsinformatikdienstes im Land Nordrhein-Westfalen.

Spannende Aufgaben

Du gestaltest die digitale Zukunft des Landes mit und treibst die Zukunft der Informationstechnologie im Land voran. Als IT-Spezialist/in unterstützt Du die Entwicklung und den Betrieb der IT-Infrastruktur der Polizei NRW im Umfeld der Windows- und Unix- / Linux-Systeme, aber auch die Realisierung von softwarebasierten Problemlösungen innerhalb polizeilicher IT-Anwendungen. Dadurch hilfst Du, an der Schnittstelle zwischen Informatik und Verwaltung, die staatliche Handlungsfähigkeit sicherzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss Deines Studiums warten weitere Aufgaben auf dem Weg einer Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung auf Dich. Wirke dabei mit, eine zukunftsorientierte IT-Strategie zu planen und umzusetzen.

Gehalt

Die Besoldung nach dem Studium erfolgt nach A 10 LBEsO NRW und beträgt derzeit 2.962,09 Euro Grundgehalt, ggf. zzgl. Familienzuschlägen. (Der angegebene Betrag dient lediglich der Orientierung.)

Karriere

Bei guten Leistungen ist eine kontinuierliche Entwicklung mit zunehmender Verantwortung und einer steigenden Besoldung innerhalb der Laufbahngruppe möglich.

 

Persönliche Voraussetzungen

 

...ganz formal

Formal musst Du Folgendes mitbringen:

  • das Abitur oder die volle Fachhochschulreife,
  • ein Alter von nicht mehr als 38 Jahren,
  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates
  • und die gesundheitliche Eignung für eine Verbeamtung.

Persönliche Vorlieben und Interessen

Du brauchst eine Vorliebe für Informatik und Technik, Spaß an Mathematik und logisches Denkvermögen. Daneben solltest Du gut organisiert sein und Interesse an der Umsetzung von Gesetzen und Verwaltungsvorgängen haben.

 

Jetzt bewerben

 

Los geht ́s!

Hier geht es direkt zum Bewerbungsportal BVplus. Für eine Bewerbung ist eine Registrierung notwendig und schon kann es losgehen.

Hinweise zur Online-Bewerbung

Du benötigst Deine Daten zu Deiner Person, schulischen und beruflichen Werdegang und weiteren Qualifikationen in elektronischer Form.

Du kannst zu Deiner Bewerbung Dokumente wie Lebenslauf, Zeugnisse und Bewerbungsfoto als Anlagen hochladen. Die Speicherkapazität beträgt insgesamt max. 10 MB. Die Dokumente müssen im PDF-Format vorliegen.

Sofern Du 30 Minuten keine Eingabe getätigt hast, erfolgt eine automatische Abmeldung.

Du kannst jederzeit unter dem Punkt „Speichern“ in der Navigationsleiste Deine Eintragungen sichern und anschließend oder zu einem späteren Zeitpunkt mit der Eingabe fortfahren.

Bitte verwende zum Navigieren die dafür vorgesehene Schaltfläche „Weiter“. Nutze bitte nicht die entsprechenden Schaltflächen Deines Browsers (<- oder ->).

Zur Beendigung der Eingaben verlasse das Portal bitte über den Link „Abmelden“ und schließe das Browserfenster erst nach bestätigter Abmeldung.

Weitere Hinweise 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Diese werden nach Maßgabe des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bevorzugt berücksichtigt.

Ebenfalls erwünscht sind die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne des § 2 SGB IX. Für die Teilnahme am Auswahlverfahren, am Studium und bei der späteren Aufgabenwahrnehmung können Hilfsmittel zur Verfügung gestellt werden.

 

Information und Kontakt

 

LZPD NRW

Telefon: 0203 – 4175 - 7111

E-Mail: susanne.prengel@polizei.nrw.de

Adresse: Schifferstr. 52 47059 Duisburg

Ansprechpartner: Frau Prengel

 

weiterführende Informationen