Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sicherheit im Fokus

Off
Logo Sicherheit im Fokus
Sicherheit im Fokus
NRW-Polizei veröffentlicht ab sofort jeden Monat Kriminalitätszahlen - Innenminister Jäger: Einsatz für die Sicherheit der Menschen noch transparenter machen
MIK NRW

Die NRW-Polizei veröffentlicht ab sofort jeden Monat aktuelle Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung. "So können die Menschen sich mit ein paar Klicks selbst einen Überblick über die Fallzahlen in besonders wichtigen Kriminalitätsfeldern verschaffen", sagte Innenminister Ralf Jäger.

Beim Wohnungseinbruch etwa wurden im Juli landesweit 3.068 Fälle bekannt. Bei 1.553 dieser Fälle handelte es sich um Einbruchsversuche. Die Aufklärungsquote lag bei rund 23 Prozent. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es im Juli noch 3.765 Fälle. Die Aufklärungsquote lag damals mit rund 18 Prozent knapp fünf Prozent unter der jetzigen. "Das Thema Wohnungseinbruch bewegt die Menschen. Wir müssen deshalb sehr sensibel, aber auch sehr offen damit umgehen", so Jäger.

Mit dem neuen Service-Angebot "Sicherheit im Fokus" macht die NRW-Polizei ihren Einsatz für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger noch transparenter. In den online abrufbaren Tabellen werden besonders wichtige Delikte der Allgemeinkriminalität dargestellt. Die Zahlen spiegeln all jene Fälle wider, in denen die NRW-Polizei ermittelt und die Ergebnisse an die Staatsanwaltschaft abgegeben hat. Im Juli lagen 436 dieser Verfahren Raubüberfälle auf Straßen, Wegen oder Plätzen zugrunde. Das sind 100 weniger als im selben Monat des Vorjahres. Die Aufklärungsquote lag dagegen fast unverändert bei knapp 35 Prozent. "Der Nachhauseweg darf niemals zur Mutprobe werden. Wir gehen deshalb mit aller Entschiedenheit gegen die Täter vor", betonte der Minister.

Die umfangreiche und wissenschaftliche Polizeiliche Kriminalstatistik wird weiterhin jährlich erscheinen. Sie wird durch die Veröffentlichung der monatlichen Fallzahlen lediglich ergänzt. Weitere Informationen unter www.polizei-nrw.de