Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nordkirchen - räuberische Erpressung

HINWEIS ZU IHRER SICHERHEIT
In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110. Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an!
Aktualisiert

Nordkirchen - räuberische Erpressung

Zur Tatzeit betrat ein mit Basecap und einer Corona-Schutzmaske maskierter männlicher Tatverdächtiger den

ARAL-Tankstellenshop
Lüdinghauser Straße 60
59394 Nordkirchen


und begab sich zielstrebig zum Verkaufstresen. Nachdem er zunächst eine Schachtel Zigaretten verlangte und die sich im Kassenbereich aufhältige Angestellte umdrehte, um die Zigaretten aus dem Regal zu entnehmen, holte der Täter ein Messer aus seinem mitgeführten Stoffbeutel.

Als sich die Geschädigte wieder zum Tatverdächtigen wandte, bedrohte er sie unter Vorhalt eines „Fleischermessers“ und forderte die Herausgabe des Bargelds. Daraufhin entnahm die Geschädigte die sich in der Kasse befindlichen Geldscheine und steckte sie in einen vom Tatverdächtigen vorgehaltenen dunklen Stoffbeutel.

Mit der Tatbeute verließ der unbekannte Tatverdächtige den Tankstellenshop und flüchtete in unbekannte Richtung. Zur Zeit liegen keine Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen vor.

Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen machen?

Tatzeit
-
Tatort
59394
Nordkirchen

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Größe
ca. 175 cm
Scheinbares Alter in Jahren
27 bis 33 Jahre
Bekleidung
rote Fleecejacke, dunkle Basecap, heller Mund-Nasenschutz, dunkle Hose
Mitgeführte Gegenstände
Messer (Klingenlänge ca. 20 cm), dunkler Stoffbeutel
Figur
schlank
Sprache / Dialekt
Russisch