Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Köln - schwere räuberische Erpressung

HINWEIS ZU IHRER SICHERHEIT
In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110. Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an!
Aktualisiert

Köln - schwere räuberische Erpressung

Nach dem Raubüberfall auf die Hauptstelle der Kreissparkasse am Neumarkt am Montagnachmittag (12. Juli) fahndet die Polizei Köln aktuell mit Fotos aus der polizeilichen Videobeobachtung und der Bankfiliale nach dem Tatverdächtigen. Der Tatverdächtige war während der Tat und auf seiner Flucht gefilmt worden.

Nach aktuellen Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige die Bankfiliale gegen 15:00 Uhr betreten und unter Vorhalt einer Pistole die Bankangestellten bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Wer kennt den Tatverdächtigen und kann Angaben zu seiner Identität und/oder seinem Aufenthaltsort machen?
Tatzeit
-
Tatort
50667
Köln

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Größe
ca. 160 cm
Scheinbares Alter in Jahren
ca. 35
Bekleidung
Graue Jacke mit abgesetzter Schulter, Bluejeans
Mitgeführte Gegenstände
schwarze Schusswaffe, Jutebeutel, schwarzer Rucksack
Haarfarbe
dunkel
Figur
schlank
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110