Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kamen - räuberische Erpressung

HINWEIS ZU IHRER SICHERHEIT
In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110. Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an!
Aktualisiert

Kamen - räuberische Erpressung

Zur Tatzeit beabsichtigte ein 44-jähriger Kioskbetreiber seine Reklamefahnen im Außenbereich des Kiosks zu platzieren. Plötzlich wurde der 44-jährige Geschädigte an der Gebäudeecke durch einen ihm unbekannten Tatverdächtigen überrascht und unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, das Bargeld aus der Kasse zu holen.

Reflexartig verteidigte sich der Geschädigte  mit der Fahnenstange und wich einige Schritte zurück. Im weiteren Verlauf kam es unmittelbar zu einem direkten Kampf zwischen den beiden Personen. Hierbei erlitt der Geschädigte eine Stichverletzung im Bereich des Brustbeins und diverse Abwehrverletzungen an der rechten Hand. Der Geschädigte wurde schwer verletzt und mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt.

Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen?

Tatzeit
-
Tatort
59174
Kamen

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Äußere Erscheinung
OP-Maske, dunkelgraue Basecap mit weißem Emblem an der Vorderseite
Größe
ca. 180 cm
Scheinbares Alter in Jahren
ca. 40
Bekleidung
olivgrüne Jacke mit weißen Streifen sowie roten Elementen im Bereich der linken und rechten Oberkörperseite, schwarze Jogginghose mit weißen dünnen Streifen am linken sowie rechten Hosenbein,graue hohe Sneaker (Converse Chucks)
Haarfarbe
blond
Figur
schlank
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110