Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Iserlohn - Trickdiebstahl / Computerbetrug

Aktualisiert

Iserlohn - Trickdiebstahl / Computerbetrug

Die 67-jährige Geschädigte betrat eine Filiale der Märkischen Bank und hielt sich zunächst am Kontoauszugsautomaten auf. Die beiden unbekannten Tatverdächtigen betraten zunächst den Vorraum, anschließend nach und nach den Hauptraum der Bank. Die Geschädigte ging zum Geldautomaten, schob ihre Debitkarte in den Geldautomaten und gab ihre PIN ein. Die Tatverdächtigen traten an die Geschädigte heran und äußerten in gebrochenem Deutsch "Stopp, stopp, da ist noch unsere Karte drin." Dabei hielt der erste Tatverdächtige ein Prospekt vor den Bildschirm und tippte auf dem Bildschirm auf die Herausgabe von 1000 Euro, was die Geschädigte nicht sah. Der Geschädigten wurde die ausgegebene Karte zurückgegeben und auf den zweiten Geldautomaten durch den zweiten Tatverdächtigen verwiesen, während der andere Tatverdächtige das Geld entnahm. Am zweiten Geldautomaten kam es ebenfalls zu einer Abbuchung ohne Kenntnis der Geschädigten im Wert von 775 EUR.

Die Tatverdächtigen können wir folgt beschrieben werden:

Tatverdächtiger 1: männlich, kräftige Figur, dunkle Haare, dunkle Augen, 20 - 35 Jahre alt, trug schwarze Turnschuh mit weißer Sohle, schwarze Jeanshose, schwarze Daunenjacke, medizinische Maske, schwarzes Cap, sprach gebrochenes Deutsch, ca. 6 bis 7 cm langes Haupthaar, schwarzer Vollbart, wirkte ungepflegt gewachsen.

Tatverdächtiger 2: männlich, schlanke Figur, dunkelblonde Haare, dunkle Augen, 20 - 35 Jahre alt, trug schwarze Turnschuh, weiße Socken, hellgraue Stoffjogginghose mit seitlich schwärzen Längsapplikationen, dunkelblau-violette Daunenjacke mit schwarzer Rückenaufschrift und Emblem an linker Schulter, medizinische Maske, schwarzes Cap, sprach ebenfalls gebrochenes Deutsch, kurz rasiertes Haupthaar, kurz rasierter Vollbart, gepflegt.

Wer kann Angaben zu den abgebildeten Tatverdächtigen machen?

Tatzeit
-
Tatort
58644
Iserlohn