Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Haan - räuberische Erpressung

HINWEIS ZU IHRER SICHERHEIT
In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110. Da die Gesuchten möglicherweise bewaffnet sind, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie die Tatverdächtigen nicht an!
Aktualisiert

Haan - räuberische Erpressung

Zwei unbekannte männliche Tatverdächtige lauerten den Geschädigten auf der Kaiserstraße in Haan auf und zwangen diesen unter Vorhalt eines Messers und Zeigen einer Pistole, mit ihnen in seinem Fahrzeug zu seiner Wohnanschrift in Haan zu fahren.
Dort übergab der Geschädigte nach Aufforderung Geschäftseinnahmen in Höhe von mehreren tausend Euro. Anschließend musste er die beiden Tatverdächtigen zurück zur Kaiserstraße fahren, wo diese den dortigen Taxihalteplatz aufsuchten.
 
Tatverdächtiger 1:
  • männlich
  • ca. 28-35 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • kurze schwarze Haare
  • ca. 170-175 cm groß
  • dunkelhäutig / etwas hellere Haut
  • schwarzer 3-Tage-Bart
  • Dunkel gekleidet, weiß/blaue Nikeschuhe
  • Gebrochenes Deutsch
Tatverdächtiger 2:
  • männlich
  • ca. 40-50 Jahre alt
  • dicke Statur (120-130 kg)
  • kurze schwarze Haare, fast Glatze
  • ca. 180 cm groß
  • dunkelhäutig/schwarze Haut
  • schwarzer 3-Tage-Bart
  • viele Pickel im Wangenbereich
  • sprach auch französisch
 
Wer kann Angaben zu den beiden auf den Phantombildern abgebildeten Tatverdächtigen machen?
Tatzeit
-
Tatort
42781
Haan

Beschreibung der Person

Mitgeführte Gegenstände
Pistole, blau/gelbe Aldi Süd Tüte / Messer, Kopfhörer im Ohr