Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Essen - schwere räuberische Erpressung

HINWEIS ZU IHRER SICHERHEIT
In dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110. Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an!
Aktualisiert

Essen - schwere räuberische Erpressung

Die Geschädigte befand sich als Kassiererin im Kassenhäuschen eines Seiteneingangs des Grugaparks als drei unbekannte Tatverdächtige auf sie zukamen. Der Haupttatverdächtige legte ihr zunächst eine Ruhrtopkarte vor. Als die Geschädigte den Personalausweis verlangte, hielt der unbekannte Tatverdächtige ihr eine Schusswaffe vor und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Geschädigte sprühte dem Tatverdächtigen unvermittelt Pfefferspray entgegen. Der Tatverdächtige brach zusammen und flüchtete mit Hilfe eines Mittäters. Es konnte ein Phantombild erstellt werden.

Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen?

Tatzeit
-
Tatort
45147
Essen

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Äußere Erscheinung
südeuropäisches Aussehen
Größe
170
Scheinbares Alter in Jahren
16 - 18
Bekleidung
schwarz gekleidet
Körperliche Merkmale / Besonderheiten
Haare seitlich rasiert, Deckhaar zum Zopf gebunden
Mitgeführte Gegenstände
schwarze Schusswaffe
Haarfarbe
dunkel
Augenfarbe
dunkel
Figur
schlank
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110