Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Duisburg - Inverkehrbringen von Falschgeld

Aktualisiert

Duisburg - Inverkehrbringen von Falschgeld

Ein bisher unbekannter männlicher Tatverdächtiger versuchte mit einem falschen 50-Euro-Geldschein in einem Kiosk einzukaufen. Der Kiosk-Betreiber erkannte den Geldschein sofort als Falschgeld, so dass es für ihn zu keinem Vermögensnachteil kam.
Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin in Begleitung von zwei weiteren unbekannten männlichen Tatverdächtigen aus dem Kiosk in unbekannte Richtung.
 
Wer kann Angaben zu den bisher unbekannten Tatverdächtigen machen?
Tatzeit
-
Tatort
47053
Duisburg

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Scheinbares Alter in Jahren
25 - 30 jahre
Bekleidung
schwarze Jacke, weiß karierte Bauchtasche
Haarfarbe
dunkelblond
Figur
schlank
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110