Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Hamburg - Bandenbetrug

Aktualisiert

Hamburg - Bandenbetrug

Unbekannte Tatverdächtige kontaktierten den Geschädigten telefonisch auf seinem Festnetzanschluss. Sie gaben sich als Kriminalbeamte aus und teilten dem Geschädigten mit, dass seine Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nunmehr eine Entschädigung gezahlt werden müsse.

Der Geschädigte begab sich zu seiner Hausbank und entnahm den Inhalt seines Schließfaches. Weisungsgemäß fuhr der Geschädigte mit seinem Pkw über die A7 nach Hamburg, wo er am 05.10.2022, gegen 12:00 Uhr, an der Lyser Straße/Ecke Friedensallee den Inhalt seines Schließfachs an einen bislang unbekannten Tatverdächtigen übergab. 

Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen und seinem Aufenthaltsort machen?

Tatzeit
-
Tatort
Hamburg

Beschreibung der Person

Geschlecht
männlich
Größe
ca. 180 cm
Bekleidung
Mantel
Haarfarbe
grau
Figur
untersetzt
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110