Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Hilfe bei häuslicher Gewalt in Zeiten von Corona

Partnerschaftsgewalt
Hilfe bei häuslicher Gewalt in Zeiten von Corona
Betroffene von Partnerschaftsgewalt empfinden ihre Situation oftmals als ausweglos. Holen Sie sich professionelle Hilfe. Wählen Sie in akuten Gewaltsituationen den Notruf 110.
IM NRW

Während der Corona-Krise kann Isolation und Quarantäne, beengte Lebensumstände, finanzielle Sorgen, fehlende Kinderbetreuung und wenig Rückzugsmöglichkeiten zu mehr Ängsten und Stresssituationen innerhalb der Familien kommen. Fehlende Kontakte und wenig soziale Kontrolle können außerdem dazu führen, dass potenzielle Opfer häuslicher Gewalt seltener Unterstützung bei Beratungseinrichtungen oder Hotlines suchen. Aus diesem Grund weist die Polizei insbesondere auf Hilfsangebote hin, die im Internet oder telefonisch wahrgenommen werden können.

Sollte es zu Gewalt kommen, oder wenn Sie eine Gewaltausübung befürchten, verständigen Sie unverzüglich die Polizei über den Polizeinotruf 110.

Die Polizei schreitet konsequent bei häuslicher Gewalt sowie auch bei Verwirklichung aller anderen Straftatbestände ein. Durch das Ausschöpfen aller polizeirechtlichen und strafprozessualen Maßnahmen, will die Polizei auch verfestigte Gewaltbeziehungen aufbrechen, Opfer schützen und eine beweiskräftige Strafverfolgung ermöglichen.

Wenn Sie Befürchtungen haben, dass Sie weiter von Ihrem Partner/Ihrer Partnerin angegriffen werden, dann besteht die Möglichkeit, in einer Notunterkunft (z.B. Frauenhaus) Zuflucht zu nehmen. Hier können Sie nach Eingabe der Postleitzahl Plätze in Frauenhäusern in NRW finden.

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei professionell beraten. Das Angebot ist mehrsprachig. Mit Hilfe von Dolmetscherinnen ist die telefonische Beratung in 17 Fremdsprachen möglich.

Die kostenlose Nummer 0800 011 6016 steht rund um die Uhr das ganze Jahr zur Verfügung.

 

Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“

Das Elterntelefon richtet sich an Mütter und Väter und Sorgeberechtigte, die sich unkompliziert und anonym konkret beraten lassen können.

Die kostenlose Rufnummer 0800 111 0550 ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 Uhr bis 19 Uhr erreichbar.

 

Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“

Das Kinder- und Jugendtelefon bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern.

Die Rufnummer 116 111 ist kostenlos zu erreichen - montags bis samstags von 14 Uhr bis 20 Uhr. Per E-Mail kann man sich rund um die Uhr melden.

 

Für Kinder und Jugendliche: Hilfestelle bei sexuellem Missbrauch

Auf der Internetseite der Aktion "Gemeinsam gegen Missbrauch" im Hilfebereich gibt es im Direktkontakt per Chat, Mail oder Telefon Hilfe bei sexuellem Missbrauch.